Hochzeitsfotografie – Christopher Reuther

 

Hochzeitsfotografie – Christopher Reuther

 

 

 

 

Warum bist  du Fotograf ?

 

Weil ich kein Klempner werden wollte! Nein Spaß beiseite. Ich bin seit meiner frühen Kindheit künstlerisch interessiert. Sei es im Bereich Tanz, Gesang, Malen oder in der Fotografie. Für mich war schon immer klar, dass ich etwas in diesem Bereich machen will und möglicherweise sogar mein Geld damit verdiene werde.

Der Bereich Fotografie hat sich nach über 19 Jahren ausprobieren, lernen und kämpfen durchgesetzt, da ich alle Bereiche der Kunst hier einfließen lassen kann. Mir ist es zudem wichtig, dass ich in mein Leben so gestalte, wie ich es für richtig halte und später mit Freude im herzen sagen kann: Ich habe das gemacht was mir Freude bereitet.

Was sind deine liebsten Motive?

Ich fotografiere am liebsten Situationen, in denen ich das leben authentisch und ungespielt darstellen kann. Ich liebe es mit meiner Kamera Geschichten zu erzählen, an die man sich sehr gerne erinnert. Somit ist die Streetfotografie und auch die Hochzeitsfotografie mein liebstes Genre. Echte Emotionen, Tränen der Freude, krasse Charaktere und viele Mensch! Auf meiner Page www.dashochzeitskonzept.com könnt ihr einige Beispiele meiner Storytellings finden.

Was ist die größte Herausforderung in deinem Beruf?

Die größte Herausforderung ist wie immer und überall der Umgang mit den verschiedenen Menschen, die einem auf dem Weg begegnen. In meinem Job lernt man viele verschiedenen Charaktere kennen, mit ihren starken und schwachen Seiten.  Ich entwickle mich stets weiter, um  „die Sprache der verschiedenen Persönlichkeiten“ zu lernen, um ein besseres Gefühl in vielen Situationen zu schaffen.

Was strebst du in den nächsten 5 Jahren an?

Für mich ist das Leben eine Reise zurück zum eigenen Kind. Das mag der ein oder andere nicht verstehen, doch wenn man uns sagt, wir sollen uns freuen, wie wir es damals als Kind gemacht haben, dann können die meisten von uns das nicht mehr. Wir haben die Dinge verlernt, die uns im Leben wirklich weiter bringen und wichtig sein sollten. Dazu zählt für mich die Freude an kleinen Dingen. Ich wünsche mir, dass ich in den nächsten 5 Jahren viele große Schritte in Richtung innere Zufriedenheit gemacht habe.